Einmal umschalten, bitte!

Einmal umschalten, bitte!

Vernetzt vorweg gehen – was das bedeutet und wie einfach das Umschalten auf intelligente Energie sein kann, hat der Roboter am Stand von RWE auf der Fachmesse E-world in Essen den Besuchern gezeigt.

Die Umschaltoffensive geht weiter: Nach seiner Videoaktion hat der Roboter jetzt RWE als Gestalter der Energiewende auf der Messe E-world unterstützt. Dort zeigte das Unternehmen sein Know-how und das gesamte Leistungsspektrum, um einerseits die Energiewende voranzubringen und um andererseits gleichzeitig in diesem Umfeld unternehmerische Chancen zu nutzen.

Botschafter für die Zukunft

"Umschalten" ist das Motto des RWE-Roboters. Auch die Nutzung umweltfreundlicher Fortbewegungsmittel wie E-Roller gehören zu seiner Mission. Bild: RWE/Joerg Mettlach

E-world in Essen

Mit seiner Mission unterstützt der Roboter die RWE-Mitarbeiter am Messestand tatkräftig. Bild: RWE/Joerg Mettlach

Und lächeln, bitte!

Den Messebesuchern stand der Roboter für jeden Fotowunsch zur Verfügung. Bild: RWE/Joerg Mettlach

Der doppelte Roboter

Und bei seinem Messejob ist der Energiebotschafter nicht alleine, sondern bekommt Unterstützung von einem Artgenossen. Bild: RWE/Joerg Mettlach

Klick!

Der Roboter weiß einfach, wie man Frauen beeindruckt...Bild: RWE/Joerg Mettlach

Zukunftstechnik

...auch mit Hilfe von E-Bikes. Bild: RWE/Joerg Mettlach

Der Roboter zeigte den Besuchern der Messe E-world, wie einfach es ist, Strom zu sparen und damit selbst etwas für die Energiewende zu tun. “Mit intelligenter Energie erhalten wir die Ressourcen der Umwelt für die Zukunft. Doch das ist längst nicht alles  – auf diese Weise kann man seinen eigenen Energieverbrauch und die Kosten dafür senken”, erklärt der Roboter seine Mission. Denn die Energiewende sei eine große Herausforderung:

Wir alle können helfen, dass bis 2020 erneuerbare Energien 35 Prozent des Bruttostromverbrauchs abdecken.

Zum Beispiel mit der intelligenten Haussteuerung RWE Smarthome könne man ganz einfach Energie effizient und komfortabel in den eigenen vier Wänden nutzen.

Wie viel Spaß dem Roboter seine Mission bereitet, davon haben sich die Besucher persönlich überzeugen können: Er erfüllte alle Fotowünsche. Einmal umarmen, lächeln, klick! “Es war toll, so viele Menschen zu treffen”, sagt der Roboter und bedankt sich bei allen, die mit ihm vor der Kamera posierten.

Mission Umschalten: Noch mehr Fotos vom Roboter finden Sie auf unserer Facebook-Seite.

Wenn Sie mehr über den Roboter erfahren wollen, hier stellt er sich im Interview vor. Außerdem können Sie sich Videos mit dem Energiebotschafter in Aktion ansehen.

Bild: RWE

Ihre Meinung zählt. Schreiben Sie uns.

  • Matthias Wagner
    Matthias Wagner:

    Umschalten? Damit verbinde ich zuallererst den Gedanken hin zu den dezentralen Erneuerbaren.
    Dank unseres an sich hervorragenden Technologiestandorts im Herzen Europas, sollte es doch längst möglich sein, daß viele Haushalte, zumindest jedoch jede Gemeinde, Strom aus regenerativen Kleinkraftwerken -vor Ort und intelligent zusammengeschaltet- beziehen.
    Der Netzausbau bräuchte dann nicht mehr viele hundert Kilometer über Land oder quer durch Europa erfolgen. Stattdessen könnten kleinparzellige Speichertechnologien eingesetzt werden.
    Ich finde, daß es am Besten ist wenn solche kleinen Speicherkraftwerke ganz in Bürgerhand sind.
    Durch die Ersparnis von hohen Netznutzungsentgelten und darüber hinaus durch Wegfall von fossilen Brennstoff(beschsaffungs)kosten könnte der Strompreis -langfristig gerechnet- sicher sehr günstig sein.

    16. März 2013 | 10:55

Ihre Meinung zählt. Schreiben Sie uns.

oder

Unsere Netiquette

tooltip content