Wasserwandern für den guten Zweck - Weltwassertag 2016

Wasserwandern für den guten Zweck

Wasser ist unser Lebenselixier. Um daran zu erinnern, gibt es sei 1993 den Weltwassertag. Immer am 22.3. mahnen uns Aktionen rund um den Globus, mit dem knappen Gut sorgsam umzugehen. Wir sind dabei!

Auch RWE engagiert sich traditionell fürs Thema Wasser: In einer Gemeinschaftsaktion mit der Rheinisch-Westfälischen Wasserwerksgesellschaft (RWW) und dem Rotary Club Mülheim-Uhlenhorst haben Schüler nun erfahren, wie mühsam für manche die tägliche Wasserversorgung ist.

Wasser auf vorweggehen.de?

Warum Trinkwasser hier in unserem Energie-Magazin ein Thema ist? Aus zwei Gründen: Erstens haben Wasser und Strom sehr viel gemein: Die ökologische und sichere Versorgung unserer Welt mit beiden ist eine ganz zentrale Aufgabe der Zukunft. Zweitens ist RWE auch im Wasser-Geschäft sehr. So gehört mit der RWW einer der führenden Wasserversorger Deutschlands zum Konzern. RWE ist seit 2002 Mehrheitsgesellschafter und gehörte schon vor über 100 Jahren zu den Gründern des Unternehmens.

Für uns ist sauberes Wasser selbstverständlich. Doch viele Länder kennen diesen Luxus nicht. Gerade in Afrika müssen selbst Kinder im Schulalter täglich lange Wege auf sich nehmen, um an Trinkwasser zu gelangen. Die RWW-Aktion „Wandern für Wasser“ sollte deshalb die Bedeutung der Ressource für die Menschen deutlich machen.

„Mit der Idee sind wir auf unsere Partnerschulen zugegangen, die sofort bereit waren, mitzumachen.“, erklärt RWW-Sprecher Ramon Steggink. Beteiligt haben sich die Luisenschule, Willy-Brandt-Schule, das Karl-Ziegler Gymnasium und Hochschule Ruhr West. Da der Weltwassertag dieses Jahr in die Osterferien fällt, fand die Aktion schon vorab am 12. März statt.

Wasserwandern für den guten Zweck - Weltwassertag 2016

Rund 300 Kinder legten dabei mit jeweils drei Liter Wasser einen drei Kilometer langen Weg zurück. „Der Lauf ist natürlich eher symbolisch zu verstehen“, erklärt Mathias Kocks, stellvertretender Leiter der Willy-Brandt-Schule. „Die Kinder sollen lernen, dass es nicht selbstverständlich ist, dass wir einfach nur den Hahn aufdrehen müssen, um an Wasser zu gelangen.“

35.000 Euro Spendengeld dank der RWW-Aktion

Ziel beim Wasserwandern war das von RWE geförderte Aquarius Wassermuseum in Mülheim. Dort konnten die Schüler ihre mitgebrachten Flaschen im Wasserspeicher entleeren. Um Stau zu vermeiden, gab es für jede Schule eine feste Uhrzeit zum Abfüllen. Jeweils um die Hundert Kinder waren dann vor Ort. „Die Koordination hat von Mal zu Mal besser geklappt“, so Steggink.

Auch finanziell engagierten sich die Schüler und teilnehmenden Institutionen und spendeten Geld für das Projekt Global Care in Bangladesch. Dort soll es helfen, Wasser- und Sanitäranlagen zu installieren, um besonders die Situation in ländlichen Regionen zu verbessern. Das Bundesentwicklungshilfeministerium fördert Initiativen wie diese, indem es auf die gesammelte Spenden nochmals die dreifache Summe drauf legt. Die RWW-Aktion dürfte so – wie in den vergangenen Jahren auch – wieder rund 35.000 € einspielen.

Wie wichtig Wasser ist

Der diesjährige Weltwassertag steht unter dem Motto „Wasser und Arbeitsplätze“. Die UN stellt am 22.3. ihren Weltwasser-Bericht vor, der analysiert, wie eng die Ressource mit Beschäftigung und Wirtschaft zusammenhängt.

Das Fazit: Die Aktion war ein voller Erfolg – finanziell und mit Blick auf die Umweltbildung: „Man kann nicht erwarten, dass die Kinder nach Hause kommen und total sparsam mit Wasser umgehen“, sagt Kocks. „Aber die Aktion ist ein Baustein und die Kinder lernen mal nicht aus dem Schulbuch, sondern mit Kopf, Herz und Hand.“

Frage an Sie: Was tun Sie, um Wasser zu sparen?

Ihre Meinung zählt. Schreiben Sie uns.

  • Erika Stein
    Erika Stein:

    Das ist ein Thema, welches mich tatsächlich sehr bewegt. Ich dusche, um Wasser zu sparen, denn ich habe ein schlechtes Gefühl, bei einem Vollbad, für mich allein soviel Wasser zu nutzen. Allein der WC Spülvorgang verbraucht das meiste Wasser. Deshalb Spüle ich nicht nach jedem Pipi, sondern bei jedem zweiten Mal. Immerhin ! Zum Blumen gießen verwende ich Regenwasser ! Und Geschirr Spüle ich per Hand in einer Schüssel.

    24. März 2016 | 12:17
  • Windmüller
    Windmüller:

    @ Erika Stein – ich dusche immer zusamen mit meiner Frau. Das spart noch mehr Wasser – und Spaß macht es auch noch !

    Mit Humor
    der Windmüller

    24. März 2016 | 18:48

Ihre Meinung zählt. Schreiben Sie uns.

oder

Unsere Netiquette

tooltip content