Lichterketten-Ratgeber

Lichterketten kaufen – ein Ratgeber zur Adventszeit

Sie leuchten im ganzen Land an Balkonen, hängen in Bäumen und schmücke Hausgiebel: Lichterketten sind in der Weihnachtszeit nicht wegzudenken.

Wer Lichterketten kaufen will, hat heute die Qual der Wahl. Ob weißes, gelbes oder farbig-buntes Licht, ob Glühlampen oder LEDs, ob blinkend oder nicht – die Auswahl ist riesig. Die Qualitätsunterschiede sind es ebenfalls. Diese Punkte sollten Sie daher unbedingt berücksichtigen.

Darauf sollten Sie achten

Keine gebrauchte Lichterkette ungeprüft einsetzen! Gerade ältere Exemplare stellen eine potenzielle Gefahr dar für Brände, Kurzschlüsse oder Stromschläge. Stellen Sie sicher, dass alle Lampen, Kabel sowie Stecker und/oder Transformator unbeschädigt sind. Tauschen Sie defekte Lämpchen aus. Eine erkennbar beschädigte Lichterkette entsorgen Sie besser – vor allem dann, wenn die Elektrik in Mitleidenschaft gezogen ist.

Ohne eine stimmungsvolle Beleuchtung keine Weihnachts-Atmosphäre

Ohne eine stimmungsvolle Beleuchtung keine Weihnachts-Atmosphäre

Achtung vor Billigware: Gerade im Internet wird immer wieder gefälschte oder Billigware zu angeblich besonders günstigen Preisen angeboten. Sparen Sie aber im Sinne Ihrer Sicherheit nicht an der Qualität: Achten Sie auf das GS-Prüfzeichen. Es steht für „Geprüfte Sicherheit“. Qualitätsware enthält zudem Informationen zur Leistung (in Watt), zum Einsatzort (innen oder außen) und zur korrekten Entsorgung auf der Verpackung. Für den deutschen Markt sind diese Informationen sogar verpflichtend. Lichterketten für den Außenbereich tragen zusätzlich das IP44-Zeichen.

Glühlämpchen oder LEDs – was ist sinnvoller?

Setzen Sie – das ist zumindest unser Rat – auf LEDs, wenn Sie neue Lichterketten kaufen. Sie sind langlebiger und verbrauchen viel weniger Strom. Das Technikportal chip.de hat eine herkömmliche 120er Lichterkette und einer 120er LED-Kette getestet und festgestellt, dass die LED-Kette 80% weniger Energie verbrauchte.

Lichterketten kaufen: Darauf kommt’s an

Einfach nur „Mehr Licht!“ war gestern. Beleuchtung soll heute gemütlich oder gut für die Konzentration, indirekt oder auf den Punkt sein. Nicht zu vergessen Dimmbarkeit, Sparsamkeit und Umwelt. Hier bei RWE SmartHome daher ein paar Tipps für den Lampenkauf.

Auch aus Sicherheitsgründen hat LED-Technik Vorteile: Denn hier sind keine gefährlichen Stromschlägen zu erwarten – zumindest bei Qualitätsware, bei der im Regelfall ein Transformator die Spannung von 230 auf 12 bis 24 Volt reduziert.

LED vorweggehen

Zukunftstechnik LED: Schaut gut aus und bietet viele Vorteile

Noch mehr Energie sparen Sie übrigens, wenn Sie Ihre Weihnachtsdeko dieses Jahr intelligent steuern. Über einen RWE SmartHome Zwischenstecker können Sie die Leuchtdauer zeitlich ganz nach Ihrem Bedarf steuern und,  wenn Sie mögen, sogar vom Smartphone das Licht ein und ausschalten. Was meinen Sie, wie Ihre Kinder gucken, wenn am Heiligabend scheinbar das Christkind auf der Terrasse das Licht anknipst…

Bild: RWE

Ihre Meinung zählt. Schreiben Sie uns.

  • detterbeck jos
    detterbeck jos:

    hätte auskunft

    17. Dezember 2015 | 12:00
    • Die Redaktion für voRWEg gehen
      Die Redaktion für voRWEg gehen:

      hallo detterbeck jos, wir verstehen den Kommentar nicht. Wie können wir helfen? VG vom RWE Team!

      17. Dezember 2015 | 12:43

Ihre Meinung zählt. Schreiben Sie uns.

oder

Unsere Netiquette

tooltip content