Der L.E.D. Surfer

Der L.E.D. Surfer

Aufwendig und teuer beleuchtete Pisten waren gestern: Der Snowboarder von heute trägt das Licht am Körper. Ein außergewöhnlicher Snowboard-Film zeigt das Experiment, in dunkler Nacht den Hang herunterzukommen, bekleidet mit einem leuchtenden Anzug.

Sein Auftrag war, einen Skifilm zu drehen. Damit gab Filmemacher Jacob Sutton sich nicht zufrieden. Dann kam der wahrhaft leuchtende Einfall für das Kunstprojekt: “Ich war getrieben von der Idee, einen einsamen Menschen, gemacht aus Licht, durch die Dunkelheit fahren zu lassen.” Entstanden ist ein kunstvoller Film, der neben der Anmut des Snowboardens auch die Möglichkeiten des spielerischen Umgangs mit Licht und Energie zeigt.

Produziert wurde der Anzug, bestehend aus Tausenden von L.E.D.-Leuchten, exklusiv für den Snowboarder William Hughes, der für den Dreh in seinem warmen Überall-Leuchtmittel vier Nächte lang immer wieder die Hänge runtergleiten musste.

Kleine Probleme mit den Batterien, verursacht durch Temperaturen von minus 28 Grad, und mit den sportlichen Herausforderungen, nahm das Team mit Gelassenheit. Zu recht sind sie stolz auf den modernen Silversurfer, der entstanden ist. Dieses schöne Beispiel von der Verwendung von Licht und Energie wollten wir Ihnen nicht vorenthalten.

Bild: Screenshot aus Video für LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton

Ihre Meinung zählt. Schreiben Sie uns.

  • udo

    Wenn ich diese, zugegeben effektvollen Bilder sehe, fallen mir sofort die Diskussionen über Nachhaltigkeit, sinnvoller Umgang mit Rohstoffen wie seltenen Erden und deren Verfügbarkeit ein.
    Einfach gesagt, absolut überflüssig, für den Durchschnittsbürger unbezahlbar und nicht mehr als ein technischer Gag.

    8. Juli 2012 | 09:23
  • Maik
    Maik:

    Sicher effektvoll aber da auch im Niederspannungsbereich, mit Zitat “Tausenden von L.E.D.-Leuchten” ein nicht geringer Stomfluss vorhanden ist von mehreren Ampere im 2 Stelligen Bereich wenn nicht sogar 3 Stellig, würde mich mal interessieren wenn bei einem Unfall der Anzug kaputt geht, was mit dem Träger dessen passiert ? Z.B. eine Eisenstange durchbohrt den Anzug und verletzt den Insassen?

    24. September 2012 | 01:15
  • Maik
    Maik:

    Erzählt mir jetzt nix von einem “Faradayscher Käfig” das gild nur solange der Käfig nicht defekt ist und der Insasse nicht direkt mit der Erde verbunden ist.

    24. September 2012 | 01:21

Ihre Meinung zählt. Schreiben Sie uns.

oder

Unsere Netiquette

tooltip content